AK-Antrag: Workers for Future!

Zur anstehenden 173. Vollversammlung der AK Wien bringt KOMintern folgenden Antrag zum Umgang mit der Klimakrise und der Unterstützung der Initiative Workers for Future ein.

Wir befinden uns inmitten einer Klimakrise mit schwerwiegenden Folgen für alle gesellschaftlichen Felder. Entsprechend wird denn auch quer durch die politische gesellschaftliche Landschaft in einer neuen Intensität über den Klimawandel und Umweltprobleme debattiert. Verstärkt noch durch das Wirken eine vielschichtigen, neuen Klima- und Umweltbewegung – allen voran den Fridays for Future – steht die Frage und die soziale und ökologische Doppelkrise des kapitalistischen Systems unmittelbar auf der politischen Tagesordnung.

Demensprechend hat die AK Wien auch Klimadialoge veranstaltet und sich an der großen Earth-Strike-Demonstration am 27. September ebenso gut sichtbar beteiligt. Denn die Klima- und Gewerkschaftsbewegung haben gemeinsame Interessen: ökologische Nachhaltigkeit und ein gutes Leben für alle.

In diesem Kontext hat sich aus der Fridays for Future-Bewegung neben den „Scientists for Future“, den „Parents for Future“, den „Farmer for Future“ und weiteren, auch die Allianz „Workers for Future“ herausgebildet. Diese setzt sich aus an der Thematik besonders interessierten und engagierten Arbeitenden, GewerkschafterInnen, BetriebsrätInnen und AK- und ÖGB-KollegInnen mit den Ziel zusammen, neben der Jugend auch alle engagierten arbeitenden Menschen in die Lösung der Klimakrise mit einzubeziehen. Gemeinsam mit den Fridays for Future findet in diesem Zusammenhang mit dem ÖGB bereits ein regelmäßiger Austausch und Dialog im Rahmen gemeinsamer Aktiventreffen statt. Eine solche Plattform und Brückenschlag zu den AktivistInnen der Fridays for Future und Workers for Future gilt es auch auf AK-Ebene zu etablieren. Gerade auch in aktiver Einbeziehung der Experten und Expertinnen der Arbeiterkammer lässt sich ein produktiver Austausch starten, ließen sich wichtige Impulse setzen und kann es gelingen, diese immer wichtigere Frage noch stärker zu verankern und in der Fläche zu verbreitern.

Deshalb beschließt die Vollversammlung der Arbeiterkammer Wien:

  • Die AK Wien nimmt sich eine Durchsicht und Überprüfung aller Bildungsangebote in Hinblick auf Klima- und Umweltfragen vor.
  • Die AK Wien tritt mit dem VÖGB (der gerade an einer diesbezüglichen, neuen Skripten-Reihe arbeitet) dahingehend in Kontakt,  dass das Klima- und Umweltthema auch entsprechende Berücksichtigung in der Konzipierung der Gewerkschaftsschule, BRAK und SOZAK etc. erfährt.
  • Die AK Wien macht sich weiterhin und nochmals verstärkt für die Klimaprotestbewegung stark.
  • Die AK Wien unterstützt das Bündnis klimaprotest.at.
  • Die AK Wien forciert auch ihrerseits den Brückenschlag und regelmäßigen Austausch mit der Klimaprotest-Bewegung und der Allianz Workers for Future.
  • Die „AK für Sie“ wird genutzt, um den Ansichten und Forderungen der Klimaprotest-Bewegung und der Workers for Future auch gegenüber den AK-Mitgliedern Gehör zu verschaffen.

Ähnliche Beiträge

Gefällt dir dieser Beitrag?

Share on facebook
Via Facebook teilen
Share on twitter
Via Twitter teilen
Share on email
Via E-Mail teilen
Share on pinterest
Via Pinterest teilen