Die klassenkämpferische Kraft!
KONTAKT

Sozial- & Gesundheitsbranche: KV-Verhandlungen starten am 7.12.

KV-Auftaktplakat_SWoeAm 27. November starteten die Kollektivvertragsverhandlungen für unseren SWÖ-Kollektivvertrag (früher BAGS). An diesem Tag haben Gewerkschaften und Arbeitgeber sich gegenseitig die Forderungsprogramm überreicht. Am 7. Dezember findet die erste Verhandlungsrunde statt.

Die Gewerkschaften GPA-djp und vida fordern eine deutliche Erhöhung der Reallöhne und -gehälter und bekräftigen ihre Forderung nach einer Verankerung der 35-Stunden-Woche bei vollem Lohn- und Personalausgleich, die Anhebung der Pflegeberufe sowie u.a. eine Abgeltung des Mehrarbeitszuschlages ab der ersten Stunde. Eine Reduktion der Arbeitszeit darf jedoch nicht zu einer Verdichtung der Arbeitszeit führen. Der Arbeitsdruck ist in diesem Bereich schon jetzt enorm hoch. Daher ist neben einem vollen Lohnausgleich auch ein voller Personalausgleich sehr wichtig. Durch die Verkürzung der Vollzeit könnte Arbeit umverteilt und Teilzeitbeschäftigte, die länger arbeiten wollen, können ihre Arbeitszeit aufstocken.

Die Arbeitgeber ihrerseits wollen eine massive Flexibilisierung der Arbeitszeit durch unterschiedlichste Maßnahmen erreichen, was die Arbeitsbelastung enorm steigern und die Einkommen weiter senken würde.

Arbeitszeitverkürzung und einer kräftigen Gehaltserhöhung bei gleichzeitiger Abwehr der Arbeitgeberforderungen können jedoch nur erreicht werden, wenn Druck von unten durch Protest- und Kampfmaßnahmen der Beschäftigten in den Betrieben aufgebaut wird! Das sozialdemokratische, sozial”partner”schaftliche Einkapseln auf den Verhandlungstisch hinter geschlossenen Türen reicht nicht, Demonstrationen, Betriebsversammlungen bis hin zum Streik werden notwendig sein!