Die klassenkämpferische Kraft!
KONTAKT

Rise Up!

a4_a5vorlage_komintern_06102013_DRUCK.inddNeben dem Internationalen Frauentag und dem „Tag gegen Gewalt gegen Frauen“ etabliert sich „One Billion Rising“ mittlerweile als dritter weltweiter Kampftag unseres gemeinsamen Aufstehens gegen Gewalt an und Diskriminierung von Frauen und Mädchen.

Allen, die auch nur oberflächlich die Zeitungen durchblättern, sollte die sich allenthalben  vorherrechende offen agressive Gewalt bewusst sein. Von den Massenvergewaltigungen in Indien, über die (Genital-)Verstümmelungen in anderen Regionen, zu den Mißhandlungen , häuslichen Gewaltexzessen und Vergewaltigungen in Österreich. Von den massiven Anti-Abtreibungs-Kampagnen in Polen über Spanien und die USA.

Sowie die versteckteren Formen körperlicher, sexueller und psychischer Gewalt in Partnerschaften, Familien, diversen gesellschaftlichen Bereichen und des Staates. Bis hinein in die Sprache  wie Verfaßtheit von Gesprächen und Diskursen, bis zur patriarchalen „Vergewaltigung des Bewusstseins“. In offenen Agressionshandlungen, subtileren Formen personaler wie struktureller Gewalt gegen Frauen -  uns misshandelnd in der Entfaltung unserer Fähigkeiten,  unseren Entwicklungschancen und Willensäußerungen behindernd.

In letzter Instanz wurzelt all dies der „doppelten Unterdrückung“ der Frau im herrschenden Gesellschaftssystem, in unserer sozialen Existenz dem Kapitalverhältnis unterworfen zu sein und als Frauen  zugleich partriarchaler Machtausübung zu unterliegen. Eine Unterdrückung, die sich zugleich in der sozialökonomischen Diskriminierung der arbeitenden Frauen manifestiert.   Für eine umfassende Emanzipation bedarf es denn auch dem Kampf gegen jegliche Form von Gewalt an Frauen, wie gesellschaftlichen Durchsetzung der Gleicheit, sprich ebenso: einer Überwindung der Lohndiskriminierung, Geschlechterstereotypen, Doppelbelastung und aller sozial-ökonomischen Benachteiligungen und Ausgrenzungen.

KOMintern fordert:

- Kampf der Gewalt gegen Frauen!

- Gleicher Lohn für gleiche Arbeit!

- Für wirksame Gesetze gegen Sexismus, geschlechter- und herkunftsspezifische Diskriminierung & Unterdrückung in der Arbeitswelt und im Alltag!

- Für die Vergesellschaftung der Reproduktionsarbeit, für kostenlose Angebote öffentlicher Einrichtungen!