Friedlicher Marsch der Solidarität mit den sozialen Kämpfen in BiH & Ex-YU

solidaritaet_bosnienSamstag, 15.2., ab 12 Uhr
Treffpunkt: Bahnhof Wien-Meidling
Volle Solidarität mit den sozialen Kämpfen in Bosnien-Herzegowina und im ehemaligen Jugoslawien!

  • 12.00 Uhr: Auftakt-Kundgebung Bahnhof Wien-Meidling / U6 Philadelphiabrücke
  • ab 12.30 Uhr: Solidaritätsmarsch zur Bosnischen Botschaft (Tivoligasse 54)

Seit Tagen gehen in Bosnien und Herzegowina (BiH) zehntausende Menschen auf die Straße. Sie haben genug von Arbeitslosigkeit (44 %), Lohnkürzungen und korrupten Politikern, die in den letzten Jahrzehnten auf Druck von Weltbank oder EU die Privatisierung von Betrieben organisierten. Eine breite Mehrheit der Bevölkerung hat sich zusammengeschlossen. ArbeiterInnen stehen mit Pensionierten und Studierenden gemeinsam auf der Straße, Kroaten mit Serben und Bosniaken. Als multiethnische und internationalistische Gewerkschaftsorganisation unterstützten wir diesen Kampf für ein besseres Morgen, für eine Welt ohne Ausbeutung und Krieg, für eine souveräne unabhängige Demokratie! Wir beteiligen uns deshalb am „Friedlichen Marsch der Solidarität“, der von der Plattform „Solidarität mit den sozialen Kämpfen in Bosnien und EX-YU“ initiiert wurde. Gemeinsam mit anderen Organisationen werden wir am kommenden Samstag (15.2.) zur Bosnischen Botschaft in Wien marschieren. Um 13 Uhr folgt eine Kundgebung bosnischer Kulturvereine aus Wien und Linz vor der Botschaft.
KOMintern-Stellungnahme zu den Protesten: Vaša borba je naša borba! Euer Kampf ist unser Kampf!

Gefällt dir dieser Beitrag?

Share on facebook
Via Facebook teilen
Share on twitter
Via Twitter teilen
Share on email
Via E-Mail teilen
Share on pinterest
Via Pinterest teilen

einen kommentar hinterlassen