Polit-Zensur durch FSG-AK-Präsident Wieser

vorher-nachher1
Eigentlich hätte es eine Demonstration der Gemeinsamkeit für eine starke AK werden sollen: Am 29.4. waren alle NÖ-Spitzenkandidaten zu einem Fototermin mit AK-Testimonial Peter Rapp geladen. Geworden ist daraus eine Polit-Zensur-Farce durch die FSG: Nachdem KOMintern-Spitzenkandidat Can Tohumcu ein T-Shirt des Aktionsbündnis „Nein zum 12-Stunden-Tag“ trug, wurde er aufgefordert, dieses auszuziehen (!), da „keine politischen Botschaften“ transportiert werden dürften. Nachdem er sich konsequenterweise weigerte, wurden kurzerhand den Fraktionen keine Bilder darüber zur Verfügung gestellt – und nur eines veröffentlicht, wo der Grüne Gewerkschafter brav und systemkonform das T-Shirt von Can Tohumcu verdeckt. Moral aus der Geschicht´: Die FSG ist sich nicht zu blöd, wo ihr der „sozialpartner“schaftliche Spiegel vorgehalten wird offen Zensur zu üben und zeigt einmal mehr, dass sie die AK nicht als politische Organisation zur Vertretung der Interessen der Arbeitenden versteht, sondern als FSG-„Eigentum“ und „Vorfeldorganisation“ ihrer Regierungspartei. Wer sich das nicht mehr länger bieten lassen will: KOMintern – Liste 7 bei der AK-Wahl in NÖ!
http://media.arbeiterkammer.at/noe/bilder/AK_Wahl_RappFototermin.jpg

Ähnliche Beiträge

Gefällt dir dieser Beitrag?

Share on facebook
Via Facebook teilen
Share on twitter
Via Twitter teilen
Share on email
Via E-Mail teilen
Share on pinterest
Via Pinterest teilen