Organizing: Ivana hat genug…

… so beginnt die neue Gewerkschafts-Broschüre über „Organizing“. Es reicht aber nicht, sich aufzuregen. Weil es notwendig ist sich zu organisieren um Macht aufzubauen – deswegen wurde dieses Büchlein „Unsere Anliegen im Betrieb durchsetzen“ erstellt. Ein echtes Handbuch, das Schritt für Schritt erklärt, wie man zum Ziel kommt:

Anliegen finden – KollegInnen organisieren – Kämpfen lernen – Gemeinsam handeln!

Abgerundet werden die Kapitel durch Best-Practice-Beispiele und Materialien wie Bücher- und Filmtipps. Auf der parallel dazu online gegangenen Homepage www.organizing.at finden sich passend zur Broschüre Handouts zum Download und noch mehr Infos zum Thema: „Organizing macht uns stark. Wir werden nicht immer gewinnen. Aber wer nicht kämpft, hat schon verloren. Deshalb gehen wir systematisch vor. Wir bereiten uns auf Konflikte vor, um sie bewusst führen zu können.“

Wir haben Sandra Stern, einer der AutorInnen, Fragen dazu gestellt:

KOMpass: Warum findest du „Organizing“ so wichtig für die Arbeit im Betrieb?
Sandra Stern: Ob Druck in der Arbeit, schlechte Bezahlung oder zu wenig Personal – um etwas an den permanenten Missständen im Betrieb oder Arbeitsumfeld zu ändern, müssen wir uns mit unseren Kolleg*innen gut organisieren. Nur mit möglichst vielen Mitstreiter*innen, einer guten Strategie und einem langen Atem können wir etwas bewegen. Organizing hilft uns dabei systematisch vorzugehen und Macht im Betrieb aufzubauen.

Ist das nicht einfach nur wieder so ein „Hype“, der aus den USA rübergeschwappt ist?
Seit Mitte der 90er Jahre gab es einen Wandel innerhalb der US-Gewerkschaftsbewegung – einige Führungswechsel, zahlreiche Aktivist*innen aus sozialen Bewegungen wurden Teil der Gewerkschaft, neue Organisierungs- und Kampagnenstrategien wurden ausprobiert. Ob es Gewerkschaftsorganisationen gelingt, sich angesichts transnational agierender Unternehmen und immer mächtigerer Konzerne neu aufzustellen, war und ist eine Überlebensfrage – nicht nur für Gewerkschaften in den USA. Auch in Österreich können wir von diesen Erfahrungen lernen. Insofern: Hyper Hyper!

Für wen habt ihr diese Broschüre geschrieben?
Das Handbuch soll alle Kolleg*innen unterstützen, die sich in der Arbeit organisieren wollen, aber nicht wissen, wie sie es angehen sollen. Wir wollen damit Betriebsrät*innen, Personalvertreter*innen und Jugendvertrauensrät*innen unterstützen, ebenso wie Behindertenvertrauenspersonen, Vertrauenspersonen, Aktivist*innen und engagierte Kolleg*innen. 

„Organizing mit BetriebsrätInnen – Unsere Anliegen im Betrieb durchsetzen“

Broschüre des VÖGB, kostenlos bestellbar und zum Download unter:

www.voegb.at -> Service -> Skripten und Broschüren -> Praktische Gewerkschaftsarbeit

www.organizing.at

Die Homepage zur Broschüre (inkl. Downloads) und darüber hinaus

„Geheimnisse einer erfolgreichen Organizerin“

Schmetterling-Verlag 2018. Übersetzung durch OKG eines US-amerikanischen Buches von „Labour Notes“. Es vermittelt noch umfangreicher Methoden und Strategien für die betriebliche Organisierung.

www.organisieren-gewinnen.de

„Organisieren-Kämpfen-Gewinnen“ (OKG) ist ein neues Projekt in Deutschland, das zur Vernetzung von AktivistInnen in den Betrieben und Gewerkschaften beitragen möchte, um eine starke Stimme für eine bewegungsorientierte Gewerkschaftspolitik zu schaffen (inkl. Handouts zu obigem Buch)

Ähnliche Beiträge

Gefällt dir dieser Beitrag?

Share on facebook
Via Facebook teilen
Share on twitter
Via Twitter teilen
Share on email
Via E-Mail teilen
Share on pinterest
Via Pinterest teilen