Bahn-KV: Betriebsversammlungen

vida_bund_rgbAm Freitag wurden die Eisenbahner-Kollektivvertragsverhandlungen erneut abgebrochen. Die Arbeitnehmer fühlten sich vom Angebot der Wirtschaftskammer provoziert, da es für die überwiegende Masse der EisenbahnerInnen nur ein Lohnplus von 1,8 Prozent und somit Reallohnverluste bedeutet hätte. Die vida hat im Schnitt ein Plus von 2,6 Prozent (Minimum 75 Euro) für die 34.000 Beschäftigten in eisenbahnbezogenen Berufen gefordert. Einen Reallohnverzicht wird die Gewerkschaft nicht akzeptieren, das wurde bei den Betriebsversammlungen bekräftigt.
Mehr Infos auf der Homepage der vida

Gefällt dir dieser Beitrag?

Share on facebook
Via Facebook teilen
Share on twitter
Via Twitter teilen
Share on email
Via E-Mail teilen
Share on pinterest
Via Pinterest teilen

einen kommentar hinterlassen