Die klassenkämpferische Kraft!
KONTAKT

Neuer Vorstellungsfalter: “Wer wir sind, was wir fordern, was wir tun.”

Klassenkampf machts möglichMit einem neuen Vorstellungsfalter startet KOMintern in den AK-Wahlkampf 2014. Auf 5 Seiten, kurz und bündig, beschreiben wir darin wer wir sind, was wir fordern und was wir tun.

DOWNLOAD: Vorstellungsfalter NEU

Das ist KOMintern:
KOMintern ist ein kämpferisch-internationalistischer Zusammenschluss und gewerkschaftliches Kampfbündnis. Seit 2009 ist KOMintern in der Wiener Arbeiterkammer vertreten und konnte seitdem vielfältige politische Akzente hinsichtlich der Arbeits- und Lebensinteressen der Werktätigen, nicht zuletzt in Verbindung mit den realen Kämpfen in Betrieben und Branchen im Land, der internationalen Solidarität und des Antifaschismus setzen.
Wir sind der Meinung, dass in dieses „Arbeiterparlament“ dringend frischer Wind gehört. Denn die Dominanz der SPÖ-GewerkschafterInnen mit über 50% (bzw. in Tirol der FCG´ler) und weiterer „sozialpartnerschaftlich“ orientierter Fraktionen bedeutet die faktische Unterordnung der AK-Politik unter die Erfordernisse der Regierung und der Parteizentralen.

Die grundsätzlichen Forderungen von KOMintern:

• Aktive und kämpferische Lohnpolitik!
• Gleicher Lohn für gleiche Arbeit!
• Ein flächendeckender kollektivvertraglicher Mindestlohn, der diesen Namen auch verdient
• Arbeitszeitverkürzung sofort!
• Kampf der explodierenden Arbeitslosigkeit!
• Gegen Flexibilisierung & Deregulierung
• Mieten runter – leistbares Wohnen für alle!
• Radikaler Richtungswechsel in der Wirtschafts- und Steuerpolitik!
• Nein zum Rot-Schwarzen Belastungspaket!
• Pensionen sichern und erhöhen!
• Bessere Berufsausbildung!
• Gleiche Rechte für alle, die hier leben!
• Kampf gegen die Diskriminierung von MigrantInnen!
• Kampf gegen die Diskriminierung von Frauen!
• Internationalismus, Solidarität und Antiimperialismus!
• AK – Tätigkeit für die Interessen der Arbeitenden!
• Schluss mit der „Sozialpartnerschaft“!
• Kampf für ein anderes Gesellschaftssystem!

KOMintern steht für:

  • Konsequente Interessenspolitik für die arbeitenden Menschen statt Unterwürfigkeit gegenüber und Kollaboration mit dem Kapital
  • Klassenkampf statt „Sozialpartner“schaft!
  • Gemeinsamer Kampf für ein anderes Wirtschafts- und Gesellschaftssystem!