Die klassenkämpferische Kraft!
KONTAKT

Nein zum Stellenabbau bei Siemens

Solidarität mit den Siemens-Kolleginnen und -Kollegen – weltweit! Kundgebung gegen Siemens Arbeitsplatzabbau
Der Siemenskonzern fuhr in den letzten fünf Jahren mehr als 20 (!) Milliarden Euro Nettogewinn ein. Als Dank an seine Arbeiterinnen und Arbeiter ist man in der Chefetage gewillt, knapp 7.000 Stellen weltweit abzubauen!

Gut die Hälfte davon sollen allein in Deutschland gestrichen, ganze Betriebe dichtgemacht werden. Und auch der Standort Österreich bleibt davon nicht unverschont! So fallen der Profitmaximierung der Siemens-Großaktionäre allein in Wien 200 Jobs zum Opfer!

Wir sagen Schluss damit! Statt Arbeitsplatzvernichtung muss eine Arbeitszeitverkürzung mit einer 35-Stunden-Woche bei vollem Lohn- und Personalausgleich her!

Denn eine flächendeckende Durchsetzung der Arbeitszeitverkürzung auf eine 35-Stunden-Woche als ersten Schritt einer radikalen Arbeitszeitverkürzung auf 30 Stunden brächte alleine gut 180.000 zusätzliche Arbeitsplätze in Österreich. Hinzu könnten weitere 20.000 Erwerbslose wieder in Broterwerb gesetzt werden, würde massiver Überstundenanfall gestoppt werden.

Quelle: PdA