Die klassenkämpferische Kraft!
KONTAKT

Her mit Erbschaftssteuern: Petition

erbschaften besteuernZum Verhandlungsfinale der Lohnsteuerreform hat die AK nochmals eine online-Unterschriftenkampagne zur Wiedereinführung der Erbschafts-und Schenkungssteuer gestartet – flankiert von einer Studie des Wiener Instituts für Internationale Wirtschaftsvergleiche (wiiw), die auch für Österreich nochmals belegen, daß, wie seit Thomas Piketty’s empirisch nachgezeichneter Verteilungsgeschichte des Kapitalismus im 20. Jh. in breiterer Debatte, die Erbschaften den größte Katalysator der Vermögensunterschiede darstellen.

Zwar versackt die ganze “Lohnsteuer runter”-ÖGB/AK-Kampagne aktuell für jeden ersichtlich im Spiegel geschürter Illusionen – ohne den Kampf aufzunehmen und auszutragen, und zerbirst wie eine Seifenblase. Nichts desto trotz bietet die nachstende Online-Petition nochmals eine Möglichkeit, bis 17.März ein Stück Druck zu erzeugen.

Die Einführung einer Erbschaftssteuer ist ökonomisch sinnvoll und sozial gerecht!

Erbschaften sind in Österreich äußerst konzentriert: Wenige Menschen empfangen sehr große Hinterlassenschaften und werden damit ohne zu arbeiten reich. Seit der Abschaffung der Erbschaftssteuer im Jahr 2008 ist das niedrige Aufkommen aus vermögensbezogenen Steuern noch weiter gesunken.

Die Wiedereinführung einer Abgabe auf Erbschaften ist Voraussetzung für Gerechtigkeit, denn die soziale Herkunft darf nicht über die Zukunft der Menschen entscheiden. Wir brauchen die Erbschaftssteuer zum notwendigen Ausbau sozialer Dienstleistungen, um allen Kindern gute Bildungschancen zu geben und ein Altern in Würde für Alle zu ermöglichen.

Wir fordern deshalb die neue Bundesregierung auf, so rasch wie möglich eine Steuer auf Erbschaften und Schenkungen einzuführen.

Petition unterzeichnen HIER