Die klassenkämpferische Kraft!
KONTAKT

Allgemein

1 40 41 42

Rede von KOMintern–Arbeiterkammerrätin Selma Schacht

selma_solidarwerkstatt12. Mai: Solidarstaat statt EU-Konkurrenzregime – Umzug vom Haus der EU zum österreichischen Parlament

Liebe Freundinnen und Freunde!

Als KOMintern-Arbeiterkammerrätin erlebe ich oft, dass die von meinen Vorredner formulierte Kritik an der Politik der Europäischen Union auch in der Arbeiterkammer auch von SozialdemokratInnen ausgesprochen wird – aber ausschließlich in den Ausschüssen hinter verschlossenen Türen. Wenn es dann in die öffentliche Vollversammlung geht, wird diese Kritik abgeschwächt und verwässert, um brav wieder auf SPÖ-Parteilinie zu sein. Statt einer grundsätzlichen Missbilligung der EU-Politik wird dann die Quadratur des Kreises gewünscht, nämlich eine „soziale EU“ oder anders eine „Sozial- neben der Wirtschaftsunion“. Wir als KOMintern zeigen auf, dass dies nicht möglich ist.

Die Politik und Ökonomie und damit auch das Leben der Menschen in Österreich werden seit dem Beitritt zur Europäischen Union von dieser dominiert. Die österreichische Politik unterwirft sich den Interessen dieses Zusammenschlusses der Banken und Konzerne und macht damit unseren Kampf gegen Ausbeutung, Arbeitslosigkeit und Entdemokratisierung schwieriger. Weiterlesen

KOMintern unterstützt Festival des politischen Liedes 2013

festival2013Erstmals unterstützt KOMintern heuer das Festival des politischen Liedes vom 14. – 16. Juni in Weissenbach am Attersee

Das Programm für das heurige Festival des politischen Liedes ist fixiert, ermäßigte Festivalpässe können unter info@komintern.at bestellt werden.

Vom 14. bis 16. Juni gehört der Ort Weißenbach mit dem Europacamp uns allen und den KünstlerInnen, die mit ihrer Kunst die gesellschaftliche Ordnung in Frage stellen. Von Microphone Mafia, RedSka, Bots über Kai Degenhardt, ŽPZ Kombinat, Fermin Garboza Céspedes, Ernesto Schwarz bis hin zu Roy de Roy, MTS, Markus Netter und Reinhard Gratzer sind wieder zahlreiche österreichische sowie internationale Bands und LiedermacherInnen vertreten. Feinste Musik mit roten Sahnehäubchen!

Weitere Programminfos unter kv-willy.at

Auch unter www.facebook.com/festivaldespolitischenLiedes bleibst du am Laufenden.

Billy Bragg: “Bei den Gewerkschaften, da kann ich spielen!”

"Wenn ich Power in a Union singe, klatschen alle. Wenn sie dann wieder gehen und die Gewerkschaften doch nicht unterstützen, sind sie Heuchler. Sie müssen selbst aktiv werden." FOTO: ANDY WHALE

“Wenn ich Power in a Union singe, klatschen alle. Wenn sie dann wieder gehen und die Gewerkschaften doch nicht unterstützen, sind sie Heuchler. Sie müssen selbst aktiv werden.”
FOTO: ANDY WHALE

Der glühende Sozialist Billy Bragg erlebte als junger Mann die Zerschlagung der englischen Gewerkschaften und wütete mit seinen Protestsongs dagegen an. Bis heute kämpft und klampft der 55-Jährige gegen einen deregulierten Markt und unterstützt Arbeitskämpfe, Streiks und Gewerkschafts­versammlungen – auch in Deutschland. Nach fünf Jahren meldet er sich mit einem neuen Album zurück. Mit ver.di PUBLIK unterhielt er sich über Heuchler im Publikum, angemessene Löhne und eine neue Sprache für sozialistische Ideen. Die Queen kommt auch vor

Zum Interview: publik.verdi.de

Impressionen vom KOMintern-Fest am 1. Mai 2013 (Teil 1)

Über uns

KOMINTERN_logo_webDie „Kommunistische Gewerkschaftsinitiative – International“ (KOMintern) ist ein Zusammenschluss von Beschäftigten, Lehrlingen und Arbeitslosen aus Österreich und anderen Ländern. Seit Mai 2009 ist KOMintern in der Vollversammlung der Wiener Arbeiterkammer vertreten. Wir sind der Meinung, dass in dieses „Arbeiterparlament“ dringend frischer Wind gehört. Denn die Dominanz der SPÖ-GewerkschafterInnen mit fast 70% und weiterer „sozialpartnerschaftlich“ orientierter Fraktionen bedeutet die faktische Unterordnung der AK-Politik unter die Erfordernisse der Regierung und der Parteizentralen.

Doch nicht nur in der Arbeiterkammer, sondern auch außerhalb sind wir aktiv: bei Demonstrationen, in den Betrieben und Gewerkschaften, mit Infoständen, durch unsere Arbeits- und Sozialberatung.

Wir wollen als KOMintern Teil der realen Bewegungen sein und unsere Präsenz in der AK zur Unterstützung dieser nützen. Die politische Streitmacht der Reichen und Konzerne ist mächtig und stark, nicht zuletzt durch ihre geballte Medienmacht. Dass die derzeitige knieweiche Politik der AK- und ÖGB-Spitzen dieser nicht wirksam entgegenzutreten vermag, ist deutlich sichtbar.

Doch Widerstand gegen die Überwälzung der Krisenkosten auf die Arbeitenden und Kampf für Verbesserungen ist notwendig – und dafür steht KOMintern! Mitmachen und Mitglied werden bei KOMintern kann jede/r, der/die ein starkes Zeichen für gesellschaftlichen Fortschritt gegen die herrschenden Zustände setzen will.
KOMintern steht für:

Konsequente Interessenspolitik für die arbeitenden Menschen statt Unterwüržfigkeit gegenüber und Kollaboration mit dem Kapital
Klassenkampf statt Sozialpartnerschaft!
Gemeinsamer Kampf für ein anderes Wirtschafts- und Gesellschaftssystem!

Kommunistische Gewerkschaftsinitiative – International (KOMintern)
Rankgasse 2/5, 1160 Wien * info@komintern.at

KOMintern bei den AK-Wahlen in Wien – Liste 10

komintern_wien11. bis 24. März 2014

Unsere KandidatInnen

Du bist KOMintern!
(jeden Tag ein Statement von KandidatInnen und Freunden)

Flyer zur AK-Wahl in Wien

Mit ihrer Gründung zog KOMintern bei der letzten AK-Wahl mit Mandat in die Arbeiterkammer ein und setzte seitdem schon vielfältige politische Akzente. Gestärkt tritt KOMintern 2014 als konsequente kämpferische, linke, internationalistische Kraft gegen die „sozialpartnerschaftliche“ Dominanz im „Arbeiterparlament“
natürlich auch zur bevorstehenden AK-Wahl wieder an.

Das ist KOMintern:
plakat_wienKOMintern ist ein kämpferisch-internationalistischer Zusammenschluss von Werktätigen, Arbeitslosen, BetriebsrätInnen und gewerkschaftspolitischen AktivistInnen. Es ist ein konsequentes, einzig den Arbeits- und Lebensinteressen der Beschäftigten verpflichtetes, Gewerkschafts- wie Arbeiterkammerbündnis. Die letzten fünf Jahre wirkte KOMintern denn auch als die konsequente und zuverlässige Stimme der Interessen der Arbeitenden, nicht zuletzt in Verbindung mit den realen Kämpfen in Betrieben und Branchen im Land, der internationalen Solidarität und des Antifaschismus. Wir sind der Meinung, dass in dieses „Arbeiterparlament“ dringend frischer Wind gehört. Denn die Dominanz der SPÖ-GewerkschafterInnen mit ihrer über 50%igen Mehrheit und weiterer „sozialpartnerschaftlich“ orientierter Fraktionen bedeutet die faktische Unterordnung der AK-Politik unter die Erfordernisse der Regierung und der Parteizentralen. Und dem erdrutschartigen Wahlerfolg der arbeitnehmerfeindlichen, rechts-außen Demagogen der FPÖ-Fraktion gilt es dieses Mal noch verstärkter ein klares linkes Gegengewicht entgegenzusetzen.

KOMintern – Liste 10 wählen: Für eine kämpferische Kraft in der AK!

KOMintern-KandidatInnen zur AK-Wahl in Wien

 

Einladung zum KOMintern-Plenum (26.4., 18 Uhr)

Liebe KollegInnen, 

In den nächsten Wochen und Monaten stehen wir vor wichtigen Herausforderungen, die es gemeinsam zu diskutieren, zu planen und schließlich erfolgreich zu meistern gilt.
Wir laden euch deshalb herzlich zum ersten KOMintern-Plenum in diesem Jahr, am Freitag, den 26. April 2013 um 18 Uhr in das Lokal des Ottakringer Arbeiterbildungsvereins (16., Rankgasse 2/5, U3 Ottakring, Ecke Huttengasse/Rankgasse) ein.
Folgende Themen stehen auf dem Programm:

1. Mai 2013 – Internationalistische Demonstration & KOMintern-Fest im Sigmund-Freud-Park
Anträge an die 160. Vollversammlung der AK-Wien
AK-Wahlen 2014 – KommunistInnen in die AK!
Termine 2013/2014

Wir würden uns freuen, wenn alle, die sich für unsere klassenkämpferische Arbeit in AK & Gewerkschaft interessieren und stark machen wollen, an diesem offenen Plenum teilnehmen!

Mit kämpferischen und solidarischen Grüßen!
Deine KOMintern

1 40 41 42