Die klassenkämpferische Kraft!
KONTAKT

Monats-Archive: September 2015

Metaller-KV: Dem FMMI-Angriff die Stirn bieten!

Erneut eröffnen die FMMI-Vertreter als Speerspitze und Rammbock der österreichischen Unternehmerverbände mit einer blanken Kampfansage von Oben die heurigen KV-Runden. KOMintern-Flugi_Metall-BR-Konferenz_29.9

Mit einem wahren Knalleffekt wurden die Herbstlohnrunden „eingeläutet“: Der FMMI brach die KV-Verhandlungen schon zum Auftakt mit dem haarsträubenden Ansinnen ab, die Gewerkschaft sollte als Vorbedingung für KV-Verhandlungen zunächst dafür Sorge tragen, dass die Bundesregierung lückenlos Kapital-konform agiert.

Ein „Generalangriff auf das österreichische Kollektivvertragssystem“, wie Pro-GE und GPA-djp zurecht einschätzen, dem mit geballter Kraft und aller gewerkschaftlicher Macht die Stirn geboten werden muß. „Wir werden diese Erpressungsversuche nicht hinnehmen“, so denn auch GPA-djp-Chefverhandler Rudi Wagner. Weiterlesen

Stoppt die Mörder in Regierung & EU!

Schien das offizielle Österreich sich manchen in ein humaneres Mäntelchen gekleidet zu präsentieren, wurde nach Einführung der Grenzkontrollen Deutschlands und damit des Endes des einfachen „Durchwinkens“ der Flüchtlinge wieder zur repressiven asylpolitischen „Normalität“ zurückgekehrt. refugees-welcome

Im Gleichschritt mit den deutschen Grenzsperren wurde das Bundesheer zum Assistenzeinsatz an die Ost- und Südgrenzen  abkommandiert.  Mit der nunmehrigen  Koalitions-Übereinkunft eines „Asyl auf Zeit“, ist die SPÖ-ÖVP-Regierung zugleich in den offenen Wettlauf mit den ewigen FPÖ- und anderen Schreihälsen um weitere Verschärfungen des Asylrechts eingetreten. Weiterlesen

AK-NÖ: Absurde Verrenkungen der AK Niederösterreich zur muttersprachlichen Beratung

von Can Tohumcu, AK-Rat für KOMintern in Niederösterreich  aknoe_logo_presse

Die 3. Vollversammlung der AK-NÖ fand am 8.5.2015 im AK-Festsaal in St. Pölten statt. Unter anderem haben wir uns als KOMintern hinsichtlich der Fülle an Anträgen der FSG und auch der VP/ÖAAB-Fraktion auf drei politisch spezifische Anträge konzentriert.

Unser erster Antrag war zur äußerst aktuellen Frage der Arbeitszeitverkürzung. Mit annähernd einer halben Million Arbeitslosen zu Jahresbeginn 2015 kletterte die Arbeitslosigkeit in Österreich auf ein abermaliges, trauriges Rekordhoch der Zweiten Republik. Und eine „Entspannung“ ist nicht in Sicht. Weiterlesen

Diskussionsveranstaltung: Revolutionär-sozialistische Kommunalpolitik heute!

Macoglu_Ankündigung_25.9.2015_webFreitag , 25.  September, 19.00 Uhr
im Vereinslokal der ADHF, Stollgasse 1, 1070 Wien

Die Wahl Fatih Maçoğlu Ende März 2014 zum Bürgermeister der Stadt Ovacik in der Türkei, sowie sein Ansatz einer revolutionär-sozialistischen Selbstverwaltung und Partizipation der Arbeitenden und Bewohner, sorgte auch international für Furore. Auf Einladung der PdA*Solidaritätsplattform wollen wir mit ihm theoretische Ansätze einer eigenständigen, revolutionär-sozialistischen Kommunalpolitik erörtern und die Erfahrungen aus Ovacik einem breiteren Publikum präsentieren wie auswerten.

PodiumsteilnehmerInnen:

  • Fatih Maçoğlu, DHF-Bürgermeister in Ovacik/Türkei
  • Otto Bruckner, Vorsitzender der PdA

deutschsprachige Moderation & Übersetzung

UnterstützerInnen: PdA, ADHF, ATİGF

Sa, 3.10.: Großdemo für eine menschliche Asylpolitik!

Großdemo Flüchtlinge_PlakatKOMintern ist Mitinitiatorin der “Plattform für eine menschliche Asylpolitik” und ruft alle auf, sich bundesweit an den Vorbereitungen und natürlich an der Demo selbst zu beteiligen!

Wir laden alle solidarischen und antirassistischen Initiativen und Privatpersonen ein, gemeinsam mit den betroffenen Flüchtlingen am 3. Oktober gegen die rassistische Asylpolitik der Regierung auf die Straße zu gehen. Beteiligt euch und unterstützt die Mobilisierung für die Großdemonstration. Wir heißen alle Flüchtlinge willkommen, egal ob sie von Krieg, politischer Verfolgung, wirtschaftlicher Zerstörung oder aus anderen Gründen zur Flucht gezwungen werden – Fluchtgründe, die nicht zuletzt von den reichen Ländern durch Kolonialisierung und Ausbeutung geschaffen werden. Weiterlesen

IS-Attacken gegen Kurden und Kommunisten in Favoriten

PdA Stand FavoritenPolizei ließ wissentlich IS-Angreifer unbehelligt agieren

Spätestens seit den brutalen Attacken türkisch nationalistischer und faschistischer Banden in der Schweiz und Deutschland auf Kurden und Linke sowie der angekündigten Angriffe auf kurdische Vereine und Einrichtungen in Wien tobt der orchestrierte rechtsradikale, turanistische und salafistische Straßenterror auch in Westeuropa.

Auch in Österreich: So bedrohten und attackierten sich offen als Anhänger der Mörderbande des IS zu erkennen gebende Angreifer diesen Mittwoch ein Info- und Solidaritätszelt am Viktor-Adler-Markt. Das gemeinsam von der ATIGF mit der PdA*Solidaritätsplattform betriebene Projekt zur Unterstützung von Flüchtlingen wurde mit den Worten „allen Kurden und Kommunisten den Kopf abzutrennen“ zunächst verbal wie auch physisch attackiert und den AktivistInnen der Flüchtlingskampagne beim Abtransport der Spenden dann in einer Seitengasse aufgelauert. Weiterlesen

CARE ABOUT CARE – Aktuelle Entwicklungen & Kämpfe im Sozial- & Gesundheitsbereich // Podiumsdiskussion

Was tut sich im Sozial- und Gesundheitsbereich? Wo gibt es aktuellen Entwicklungen, Umbrüche und Aktionen?
gute arbeit - gutes geld
Podiumsdiskussion am Sa, 5.9. um 18.00 Uhr beim KOMintern-Stand am Volksstimmefest (Jesuitenwiese/Initiativenstraße)
  • Tanja Kaizar, DGKS, Mag.phil Pflegewissenschaft: neue Entwicklungen in der Pflege (Kompetenzerweiterung, GuKG-Novelle, …), alternative Modelle
  • Karin Wilfingseder, Betriebsratsvorsitzende eines Kindergartens, Vorsitzende der Themenplattform Elementar-, Hort-, Freizeitpädagogik in der GPA-djp: zu den Protesten und Streiks im pädagogischen Bereich
  • Selma Schacht, Arbeiterkammer-Rätin, Vorsitzende der IG work@social: Aktionen des Sozialbereichs, was tut die Gewerkschaft?
  • Rudi Fischer, Ökonom: Finanzierung und Struktur des Gesundheitsbereichs

Menschen, die für und mit Menschen arbeiten, nehmen einen extrem wichtigen Part in unserer Gesellschaft ein. Ihre Arbeit gehört auch dementsprechend gewürdigt und entlohnt.

Die Wirklichkeit ist jedoch eine andere: Weiterlesen

Tausende auf der Straße für Flüchtlinge!

flüchtlingsdemo_31.8

In Wien über 20.000 DemonstrantInnen, in Linz und anderen Städten weitere tausende – am 31.August wurde eindrucksvoll gezeigt, welche Massen in Österreich den unmenschlichen Umgang mit Flüchtlingen und die rassistische Politik der Bundesregierung bei Asyl und Migration ablehnen.

 

 

Am 3.Oktober rufen wir im Rahmen der “Plattform für menschliche Asylpolitik” zu einer österreichweiten Großdemo in Wien auf!
http://menschliche-asylpolitik.at/