Die klassenkämpferische Kraft!
KONTAKT

Monats-Archive: April 2014

Veranstaltung Brasilien mit Gewerkschafter Marcos Castro: 15.4.

brasilien

Unruhe in Brasilien: Auf dem Weg zu sozialen Veränderungen?
Vortrag und Diskussion
mit Marcos Villela Castro, Präsident der Vereinigung der Angestellten der PRODERJ – Behörde für Informationstechnologie des Bundesstaates Rio de Janeiro

Zeit: Dienstag 15. April um 19.30 Uhr

Ort: Gudrunstraße 133, 1100 Wien

Während die meisten Länder der Welt schwerwiegende Momente der Krise erlebten, schien es einige Zeit so, als ob Brasilien von dieser Krise kaum erreicht wurde und sogar überdurchschnittliches wirtschaftliches Wachstum verzeichnete. Dieses wirtschaftliche Wachstum ermöglichte die Wiederwahl von Lula da Silva 2006 und die Wahl von Dilma Rousseff 2010. In der jüngsten Vergangenheit haben sich die wirtschaftliche Lage und mit ihr die Stimmung im Land jedoch deutlich gewandelt. Die vorwiegend auf den Export von Rohstoffen und Commodities ausgerichtete Wirtschaftspolitik stößt immer mehr an ihre Grenzen. Die staatlichen Investitionen in teure Stadien und Anlagen für die im heurigen Jahr stattfindende Fußball WM stoßen auf Unzufriedenheit in der brasilianischen Bevölkerung, fehlen doch gleichzeitig Investitionen in Gesundheit, Bildung und Infrastruktur. Weiterlesen

KV-Verhandlungen Chemieindustrie

Für kräftige Lohn- & Gehaltserhöhungen in der Chemieindustrie!

 

Zeitungsmeldungen ein- und desselben Tages im März:

josef_eller3

Josef Eller
Arbeiterbetriebsrat in der Chemieindustrie & KOMintern-Kandidat für die AK-Wahl in Niederösterreich

* Rekordumsatz von Semperit 2013: „Fast ein Fünftel mehr Gewinn“ als 2012. „Unser Wachstum ist abgesichert, daher wollen wir mit den Aktionären feiern“, so der Semperit-Vorstand.
* Für die Arbeitenden im Land, so der Chef des WIFO zeitgleich, ist „heuer bereits das fünfte Jahr in Folge, in dem die Einkommen real zurückgehen“.

Und es wird auch richtig gefeiert: Semperit lässt die Sektkorken knallen – zumindest  „mit den Aktionären“. Die Dividende für 2013 wird um über 11% (von 80 auf 90 Cent) je Aktie erhöht, zusätzlich ein Firmenjubiläums-Bonus (zum bekanntlich runden 190sten Bestandsjubiläum) von 30 Cent je Aktie ausgeschüttet. Ergibt zusammen eine Ausschüttungs-Erhöhung von satten + 33,3%. In etwa das prozentuell 12fache der mageren Lohnabschlüsse um die 2,8%, die seit Herbst für die anderen Branchen ausverhandelt wurden.

Erdem Çiçek
Arbeiterbetriebsrat in der Chemieindustrie & KOMintern-Kandidat für die AK-Wahl in Niederösterreich

Für 2014 wird mit einer Fortsetzung der guten Auftragslage und erneutem fetten Gewinn gerechnet. Nicht zu unrecht, startet die Chemieindustrie den führenden, einschlägigen Analysten zufolge „weltweit mit Rückenwind in das Jahr 2014“. Die Aussichten für die Branche sind gut. Der allgemeine Aufwind im besonderen des 4. Quartals 2013 setzt sich den Prognosen nach fort. Und allen Chemiesparten wird quer durch die Bank eine weiter spürbare Belebung attestiert.

Weiterlesen

5 Gründe, warum KOMintern:

1) Weil wir handelnBild_rueckseite

Wir reden nicht nur über die Grausamkeiten des Kapitalismus, wir handeln. Aktivitäten initiieren und begleitende Anträge in der AK stellen, damit mehr für die Arbeitenden rausgeholt wird, aufzeigen, was falsch läuft, und das immer wieder, in- und außerhalb der Arbeiterkammer wie Gewerkschaften!

2) Weil die Reichen schon genug Lobbys haben Weiterlesen

Konsequent – Kämpferisch – KOMintern

Das ist KOMintern:KOMintern-Forderungen

Wir sind als kommunistisch-internationalistische Gewerkschaftsorganisation die nunmehr zweite Periode mit Mandat in der Wr. Arbeiterkammer aktiv. Wir sind der Meinung, dass auch in das niederösterreichische  „Arbeiterparlament“ dringend frischer Wind gehört: Denn die Dominanz der SPÖ-GewerkschafterInnen mit über 60% und weiterer „sozialpartnerschaftlich“ orientierter Fraktionen bedeutet die faktische Unterordnung der AK-Politik unter die Erfordernisse der Regierung und der Parteizentralen.

KOMintern steht für:
  • Konsequente Interessenspolitik für die arbeitenden Menschen statt Unterwürfigkeit gegenüber und Kollaboration mit dem Kapital
  • Klassenkampf statt „Sozialpartner“schaft!
  • Gemeinsamer Kampf für ein anderes Wirtschafts- und Gesellschaftssystem! Weiterlesen

12-Stunden-Tag: Sozialdemokratie verkauft Gesundheit der Beschäftigten

 

„Auch in unserer Branche muss der Kampf um bessere Arbeitsbedingungen und höhere Einkommen geführt werden!“ DSA Selma Schacht, Arbeiterkammerrätin von KOMintern & Betriebsratsvorsitzende im SozialbereichKommentar von AK-Rätin Selma Schacht, KOMintern:

Das Drehen und Winden von AK- und ÖGB-Führung aufgrund des berechtigten Aufschreis gegen die Einführung des 12-Stunden-Tags nimmt immer absurdere Züge an.

Foglar, Kaske & Co. sehen sich bemüßigt, permanent zu betonen, dass der 12-Stundentag nicht „generell“ eingeführt werde – sondern eh nur „unter ganz bestimmten Bedingungen“. Diese Gleitzeit-Bedingungen betreffen jedoch in Österreich hunderttausende Beschäftigte, und wir wissen dass in der Realität die groß gepriesene „Selbstbestimmung“ der Arbeitszeit oftmals nicht gegeben ist. Den klassischen Nine-to-Five-Schreibtischjob, in dem der Beschäftigte selber bestimmt wann er kommt und geht, was wann erledigt wird und es egal ist ob mal was zwei Tage liegen bleibt gibt es für immer weniger Menschen. In Wirklichkeit wird immer mehr Verantwortung und Arbeit auf den/die einzelne übergestülpt und damit Personal eingespart. Weiterlesen

KV-Verhandlungen Elektro- / Elektronikindustrie

Für eine kräftige Lohn- & Gehaltserhöhung in der Elektro- / Elektronikindustrie!

Batterien-sw-webDen aktuellen Meldungen zufolge schließt die Elektro- und Elektronikbranche sichtlich wieder an die Wachstumsjahre 2010 und 2011 an. Jahre, die in einer Ausschüttungsquote von 109% an die Aktionäre und Muttergesellschaften gipfelten. Das beinahe 4fache der Investitionen und das prozentual X-Dutzendfache der verhaltenen Lohn- und Gehaltsabschlüsse.

Mit einem Kursgewinn von sagenhaften fast 57% im ersten Quartal 2014 katapultierte sich Zumtobel Lighting gerade zum ATX-Börsen-Primus. Weiterlesen